Aktivitäten der SeniorInnen

Aus­stel­lungs­er­öff­nung

Ausstellungseröffnung im Rostocker Kunst- und Medienzentrum "Frieda 23"

Besichtigung der Ausstellung 
"Keine Alternative" Irene Gregor Ausstellungseröffnung  – Besichtigung der Ausstellung "Keine Alternative"

Ausstellung KEINE ALTERNATIVE

Als Jahresauftakt wurde am Montag, dem 14.Januar, im Rostocker Kunst-und Medienzentrum
in der Friedrichstraße 23 die von der VVN-BdA erarbeitete AfD-kritische Ausstellung
"Keine Alternative" eröffnet.
Vermittler dieser Ausstellung war der Arbeitskreis "Antirassismus-Antifaschismus"
des ver.di Bezirksseniorenausschusses. Als Mitglied dieses Arbeitskreises begrüßte
Klaus Röber die Besucher gleich beim Eintritt zur Ausstellung auf das Herzlichste.
Herr Sven Ehrecke, Vorstand der KARO gAG, dem Leitungsgremium des Rostocker
Kunst- und Medienzentrums FRIEDA 23, sprach die einleitenden Worte.
Dem schloss sich das Grußwort von Prof.Dr. Wolfgang Methling, dem Vorsitzenden
der Rostocker Kulturstiftung an. Er betonte die Wichtigkeit von Ausstellungen dieser
Art, die besonders jungen Menschen vor Augen führt, wie leicht die AfD jene verführbar
macht, die unkritisch, ja sogar blind deren Parolen folgen.
Dr.Axel Holz, Vorsitzender der VVN-BdA, einigen noch bekannt von der Ausstellung
"Neofaschismus in Deutschland" vom Februar 2016, wies auf die 11 Roll-Ups vom
Format 85cm x 2m hin. Sie thematisieren  und analysieren die Ideologie der AfD,
ihre Bestrebungen und Beziehungen zu extrem rechten Medien, Gruppen und deren Anführern.
Diese Ausstellung ist Aufruf und Weckruf zugleich dem völkisch-nationalistischem Rummel
die Stirn zu bieten.
Die Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch besteht noch bis zum 8. Februar.

Fotos und Text: Irene Gregor